Südafrikanische Schwimmer brechen Weltrekorde beim Schwimm-Weltcup

Beim Rekord-Festival in Durban / Südafrika auf der Kurzbahn markierte der 7-fach Deaflympics-Sieger Terence Parkin sensationell einen Weltrekord in 28,62 Sekunden über 50 m Brust. Über 200 m Brust in 2.10,22 Minuten schaffte der Olympia-Zweiter von Melbourne 2000 Parkin als schnellster ins Weltcup-Finale.

Die Langbahn-Weltrekordlerin Peggy de Villers schraubte die Weltrekord-Zeit über 50 m Rücken in 31,10 Sekunden. Damit verbesserte sie die alte Bestzeit der Schwedin Anna Polvanchuk um 4/10 Sekunden. Anschliessend brach sie einen Weltrekord über 50 m Kraul, in 26,54 Sekunden war die 16-Jährige schneller als Pernille Kilé aus Schweden vier Jahre zuvor. Dabei pulverisierte sie die alte Bestmarke der Schwedin von 27,24 Sekunden.

Am 8. Augustus 2009 brach Peggy de Villers einen Weltrekord über 50 m Kraul in Pietermaritzburg / Südafrika. In 26,33 Sekunden war sie schneller als Pernille Kilé aus Schweden, die in 27,24 Sekunden geschwommen war.

Der Weltrekord an einem ersten Tag hat der Deaflympics-Vierte Marko van Nieuwenhuizen aufgestellt. Über 50 m Schmetterling verbesserte er einen Weltrekord. Zunächst unterbot Marko van Nieuwenhuizen mit einer Zeit von 25,27 Sekunden, die alte Bestmarke von Björn Koch auf der Schmetterling-Kurzstrecke um 57/100 Sekunden.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Records, South Afrika veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Südafrikanische Schwimmer brechen Weltrekorde beim Schwimm-Weltcup

  1. Yvonne sagt:

    Terence P just had another broken World Record 200 m breaststroke with a time of 2:08, wow!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Comments links could be nofollow free.