Deaflympics-Medien in der Welt kaum beachtet

Vor drei Jahre habe ich mit der Deafswimworld-Homepage angefangen, weil kaum Veröffentlichungen über das Schwimmen für Deaf sowie die Sportarten für Deaf in den Medien herauskamen. Deswegen gebe ich mittels Deafswimworld-Homepage die verschiedenen Berichte über das Schwimmen bekannt.

Über das Internet kann man gegenwärtig besser kommunizieren als mündlich, weil viele Hörende nicht viel über die Deafs wissen, was jammerschade ist. Mit Dank an Facebook können die Deaf-Sportler und Interessierte aus der Welt sich miteinander verbinden, im schnellen Tempo.

Dazu gibt es einen interessanten Bericht von www.gebaerdenwelt.at zu lesen / in ÖGS anzuschauen, wie viel Euro jeder Deaf-Sportler im eigenem Land bekommt.

Es ist sehr bedauerlich, dass viele Länder fast nichts für Deaf-Sportler sponsern möchten, obwohl viele Länder für die hörenden Sportler deutlich viel mehr einsetzen. Ein Beispiel ist davon, dass der Starschwimmer Terence Parkin aus Südafrika ein bekannter Sportler auf der Welt ist, aber in Südafrika gibt es leider zu wenige Medien über ihn und seine Sportkollegen.

In den Ostblöcken erhalten die Goldmedaille-Gewinner viele tausende Euros, die sich vor den Deaflympics nur auf den Sport konzentrieren konnten. So hatten sie im Medaillen-Klassement deutlich Erfolg vor anderen Deaf-Schwimmern, die nicht unterstützt wurden, damit sie sich besser auf Sport konzentrieren konnten.

In Juni 2010 finden die europäischen Schwimmmeisterschaften in Dortmund / Germany statt. Aber die Homepage ist zurzeit noch nicht aktualisiert, ihr könnt euch jedoch auf der Homepage von EDSO (= European Deaf Sport Organization) informieren:  www.edso.eu (bitte reinklicken)

Es wäre toll, wenn einige Sponsoren in Deaf-Sport-Schwimmer investieren. Ich sehe sehr viele potenzielle Schwimmer bei den Gehörlosen. Auch Deaf-Sport-Schwimmer tragen die Botschaften nach außen.

Auch wäre es sehr schön, wenn viele ehemalige Topschwimmer sich am gleichen Tag bei den europäischen Schwimmmeisterschaften 2010 in Dortmund/Germany begegnen dürften.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Deaflympics, Media veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Comments links could be nofollow free.